Blog

September 27, 2016

Das sind die Themen, die die dmexco dieses Jahr gesetzt hat

Eine überwältigende Vielfalt von Themen wurde in den zwei Tagen auf der dmexco 2016 diskutiert. Mehr als 1.000 Aussteller präsentierten auf der Digitalmesse. Auch das Konferenzprogramm hatte es in sich: 570 Speaker auf 15 Bühnen verteilt lieferten rund 250 Stunden Content zur Onlinemarketing-Branche. Was waren dieses Jahr die bedeutendsten Themen auf der Messe?

 

Virtual Reality

Prognosen belaufen sich darauf, dass Online-Marketing bis 2020 ein Umsatz von 70 Millionen Euro verzeichnen wird. Neuen Technologien beflügeln diese Entwicklung und verändern, wie wir Informationen konsumieren. Kein Wunder, dass das Thema Virtual Reality (VR) ein wichtiges Thema auf der Messe war. Besucher konnten auf der dmexco die vielfältigen Einsatzbereiche von VR selbst erleben. VR wird in den  Marketingmix kommen. Und Programmatik macht es möglich personalisierte Werbebotschaften auszuspielen, basierend auf einer Vielzahl von Datensignalen, beispielsweise auch durch Eye Tracking.

Header Bidding muss sich weiterentwickeln

Thematisiert wurde desgleichen Header Bidding, ursprünglich ein Hack und mittlerweile als Tool für die Monetarisierung fest etabliert. Gerade die Weiterentwicklung und Zukunft dieser Technologie wurde diskutiert. OpenX präsentierte dazu eine Podiumsdiskussion mit Jason Fairchild, OpenX’s Co-Founder und CRO und den Publishern MailOnline, eBay Kleinanzeigen und CafeMedia. Die Diskussion thematisierte die notwendige Standardisierung der Geschwindigkeitsmessung und zukünftige Potenziale von Header Bidding für Native, Video und In-Apps. Eine Zusammenfassung der Diskussion finden Sie hier.

2016-09-27_openx-at-dmexco_3

Für kürzere Bewegtbildwerbung

Google nutzte die dmexco, um sein neues Anzeigenformat „TrueView“ zu launchen. Eines der Trendthemen auf der Konferenz war die Verbreitung von Videoinhalten, besonders die Werbelänge eines Video-Ads ist ein wesentlicher Aspekt. Die Aufmerksamkeitsspanne von Verbrauchern ist gering, deswegen sind kurze Videos mit den wichtigsten Inhalten am effektivsten und müssen dem Umfeld in dem sie ausgeliefert werden entsprechen und genauso dem Device angepasst werden.

Walled Gardens begrenzen Auswahl und Sichtbarkeit

Jason Fairchild, CRO OpenX nahm an der Ad Tech Debate der dmexco: „The Battle Field: Walled Garden versus Open Grounds?“ teil. Hier beantworteten die Zuschauer die Frage, ob Walled Gardens die Werbebranche gefährdet überwiegend mit „Ja“ (59%). Die Sichtbarkeit der Customer Journey ist nicht mehr gegeben. Zudem wachsen die Walled Gardens wie Facebook zu Quasi-Monopolen heran.  Werbekunden können nicht mehr nachvollziehen, wer ihre tatsächlichen Kunden sind. Anbieter verweisen auf Datensicherheit und Datenschutz. Die Debatte über Walled Gardens und Open Grounds wird definitiv weitergehen.  

Die Qualität von Marktplätzen ist nach wie vor ein Thema

Die Qualität von Marktplätzen war ein ständiger Diskussionspunkt auf der Konferenz, insbesondere wenn es um Ad Fraud geht. Scott Knoll, CEO von Integral Ad Science erläutert die neuesten Tools zur Bekämpfung von Ad Fraud – eine Kombination aus Impression-by-Impression Analyse für Einzelfälle und Big Data-Analyse, um organisierten Ad Fraud zu identifizieren und dagegen vorgehen zu können. Die jüngste Untersuchung von OpenX zu diesem Thema zeigt, dass Werbungtreibende und Vermarkter Ad Fraud in geringerem Maßstab sehen wollen. Dieses Thema wird ist beileibe noch nicht abgeschlossen.

dmexco, Europas größte digitale Marketing-Konferenz und Messe ist immer ein Highlight des Jahres und bietet unglaublich viel Gesprächsstoff. Das Echo dieser Debatten wird noch in den kommenden Monaten zu hören sein.